Repertoire:

A Hard Day`s Night
Dancer in the Dark
Das Hochzeitsbankett

Kinderfilme:

Benjamin Blümchen
Bibi Blocksberg
Mein Onkel Theodor
Der Räuber Hotzenplotz

Märchenfilme:

Aschenputtel
Der Froschkönig
Die Gänsemagd
Dornröschen
Frau Holle
Hänsel und Gretel
Hans im Glück
Rotkäppchen
Schneeweischen und Rosenrot
Der Struwwelpeter
Tischlein deck dich
 

Aschenputtel (BRD 1955)


Länge:

82 min

Format:

35mm / DVD

FSK:

ohne Altersbeschränkung

Sprache:

deutsch

Regie:

Fritz Genschow

Drehbuch:

Fritz Genschow

Darsteller:

-


Pressematerial

Das Mädchen Magrit hat die Mutter verloren. Der Vater, ein reicher Mann, hat nur seine Geschäfte im Kopf und achtet nicht sehr auf seine stille Tochter. Eines Tages heiratet er eine zweite Frau, di noch zwei Töchter mit ins Haus bringt. Hulla und Trulla sind eitel und hochfahrend, und da sie außerdem nicht gern arbeiten, wälzen sie alle ihre Pflichten ab, und so wird aus dem hübschen Mädchen Margrit ein armes Aschenputtel. Der Vater wundert sich zwar über seine veränderte Tochter, aber über allem anderen vergißt er davon zu sprechen. Die anderen indessen umschmeicheln ihn, bekommen schöne Kleider und leben prächtig.

Aschenputtel aber wird immer unglücklicher und einsamer. Sie hat nichts mehr als das Grab ihrer Mutter, die Bäume und Blumen und die Tiere, die sie im Haus und Hof betreut, die Tauben, Ziegen, Hühner, die Katze und den Hund Harras. Denen klagt sie nun ihr Leid, und das sie die Sprache der Tiere versteht, wird auch sie verstanden. Eines Tages löst sich aus den knorrigen Wurzeln eines schönen großen Baumes ein drolliges Wesen, das Quirliquax heißt.. Es ruft Urla an, den Geist des Baumes, und schon erscheint eine gütige alte Frau, die sich Aschenputtels Patin nennt. Sie beschließen gemeinsam, Aschenputtel zu helfen und sie zum besten Mann im Lande zu führen.

Der beste Mann im Lande ist für sie der Prinz, der aber auch sehr traurig ist, weil er nicht die rechte Frau findet. Quirliquax weiß Rat. Er verwandelt sich flugs in einen Hofnarren und Spaßmacher. So zeigt er dem Prinzen mit Schabernack und in Zerrbildern, wie sehr doch die bisherige Brautschau auf dem Holzwege ist. Als der Prinz ein Volksfest ausrufen läßt, um im ganzen Lande nach dem besten Mädchen, das Königin werden soll, zu suchen, verwandelt sich Quirliquax in einen Friseur, der Aschenputtels Stiefschwestern Hulla und Trulla die Haare verschnippelt und verbrennt. Alle Mädchen des Landes erscheinen auf dem Fest, nur Aschenputtel muß nach den Wünschen der Stiefmutter Linsen aus der Asche lesen. Da kommen auf Urlas Geheiß die Tauben und helfen picken. Dann aber verwandelt Urla eine Nuss vom Baum des Lebens in einen goldenen Wagen, die Ziegen in schöne Pferde, den Hund Harras in einen schneidigen Kutscher, den Gockel in einen glänzenden Lakaien, die Schnattergänse in Hodamen. So fährt Aschenputtel im Traum zum Fest des Prinzen. Zugleich aber träumt der Prinz von einem schönen Mädchen, das Tauben füttert und wie Aschenputtel aussieht. Auf seinem Fest erkennt er die Gestalt seines Traumes wieder. Urlas Zauberkraft ist aber nicht fix genug dabei gewesen, das Bild wieder verschwinden zu lassen, und da bleibt ein kleiner goldener Schuh zurück, mit dem der Prinz dann durch sein Land reitet, bis er das einzige Mädchen findet, dem der schöne Schuh gehört.

 


© CROCO Film / CROCO Entertainment GmbH 2006-2017